Nachhilfe


Lernseiten können ihr Kind unterstützen, mit Rätseln, Spielen oder Übungen Wissen vertiefen oder einfach Routine in manche Aufgaben bringen. Sobald jedoch Fragen auftauchen, weil z.B. eine Aufgabe oder eine Erklärung nicht verstanden sind die Lernseiten überfordert. Dann wird jemand gebraucht, der Ihrem Kind hilft. In diesem Fall kommt ein Nachhilfelehrer ins Spiel. Oft lassen sich Kinder von fremden Personen eher etwas erklären als von den eigenen Eltern. Hinzukommt, dass, gerade bei höheren Klassenstufen, Eltern nicht ohne weiteres in der Lage sind die Aufgaben richtig zu erklären. Nachhilfe kann unterstützend für eine wichtige Prüfung oder Arbeit verwendet werden, sinnvoller ist aber regelmäßig über einen längeren Zeitraum die Hilfe in Anspruch zu nehmen, da in kurzen Zeiten nur sehr schwer eine Besserung erfolgt.
Die Frage ist wie man einen geeigneten Nachhilfelehrer findet. Die einfachste Möglichkeit ist mit dem entsprechenden Fachlehrer zu reden, oft kennt dieser gute Schüler aus höheren Klassenstufen die sich gerne ein paar Euro dazuverdienen. Eine andere Möglichkeit ist ein Aushang am schwarzen Brett der Schulen oder Universität auszuhängen.
Falls Ihnen diese Varianten nicht gefallen oder Sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, sollten Sie sich die folgenden Angebote anschauen. Hier finden Sie mit nur wenigen Klicks einen geeigneten Nachhilfelehrer, den sie teilweise sogar kostenlos testen können.

schülerhilfe! Schuelerhilfe Logo

Die Schülerhilfe dürfte einer der bekanntesten Anbieter für Nachhilfe sein. Hier kommt der Nachhilfelehrer nicht zu Ihnen nach Hause, sondern ihr Kind geht in einer der ca. 1000 Filialen in Ihrer Gegend. Dort wird Ihr Kind von qualifizierten und erfahrenen Nachhilfelehrern gefördert. Dieses Nachhilfe Institut ist sogar TÜV geprüft. Es gibt tägliche Ansprechpartner vor Ort und sie werden regelmäßig über den Fortschritt ihres Kindes informiert. Es wird Nachhilfe für alle Schulformen angeboten, egal ob Grund-, Haupt, Realschule oder Gymnasium wird ihr Kind individuell gefördert. Der Anbieter ist von sich so sehr überzeugt, dass Sie ihr Geld zurück erhalten, falls Ihr Kind am Jahresende noch auf der Note 5 steht. Die Kosten dafür sind abhängig des Förderbedarfs und können auf der Homepage des Anbieters erfragt werden. Durch eine gute Kooperation von kinderlernseiten.de und der Schülerhilfe können Sie diesen Anbieter kostenlos 2 Stunden testen.


ErsteNachhilfe.deErstenachhilfe.de Logo

Bei dem Anbieter ErsteNachilfe.de bieten Nachhilfe Lehrer aus ganz Deutschland ihre Hilfe an. Das Portal stellt allerdings nicht wie die Schülerhilfe die Nachhilfelehrer selbst, sondern vermittelt nur. Zurzeit sind dort über 300'000 Nachhilfelehrer und Sprachtrainer angemeldet. Durch Eingabe Ihrer PLZ können Sie schauen welche Nachhilfelehrer in Ihrem Umkreis wohnen und auf welche Fächer sie spezialisiert sind. Sie können Sich auf anmelden und ein Nachhilfegesuch einstellen. Das Aufgeben einer Suchanzeige und Suchen von Nachhilfelehrern ist kostenlos. Allerdings können Sie nur Kontakt mit Nachhilfelehrern aufnehmen, wenn sie sich für den Premium Account entscheiden, der ab 5,95€ /  Monat kostet. Die Kosten für die Nachhilfe können die Nachhilfelehrer selbst bestimmen, Sobald sie die geeignete Nachhilfe gefunden haben können Sie den Premium Account deaktivieren, sie schließen kein Abo ab. Für den Fall, dass sie nicht zufrieden sind gibt es eine Geld-zurück-Garantie.

Betreut.de Betreut.de Logo

Betreut.de funktioniert nach demselben Prinzip wie ErsteNachhilfe. Sie können kostenlos nach Nachhilfelehrern suchen oder Suchanzeigen aufgeben. Sobald sie jedoch mit einem Nachhilfelehrer in Kontakt treten wollen kommen Kosten von 10€ pro  Monat auf sie zu. Wenn sie die geeignete Nachhilfe gefunden haben können Sie das Premium Paket wieder kündigen.
Kinderlernseiten.de stellt Ihnen einen Gutschein bereit, mit dem Sie 10 Euro Rabatt bei diesem Anbieter erhalten:
Gutscheincode. bedepaza1
Gültig bis 30. Juni 2011



Fazit

Vom Leistungsumfang sind ErsteNachhilfe und Betreut.de identisch. Sie sollten schauen, welche Seite in Ihrer Gegend die besten Angebote findet und dann dort registrieren. Nach Ansicht der Redaktion sind alle Angebote empfehlenswert, wobei bei den beiden Vermittlungsportalen genau geschaut werden sollte, wen sie engagieren. Vermutlich gibt es unter allen Portalen Gute und schlechte Nachhilfelehrer, aber das lässt sich nur durch ausprobieren herausfinden. Da sie nirgends ein langfristiges Abo eingehen, besteht allerdings kein Risiko.

Wir hoffen, dass Sie durch diese kleine Gegenüberstellung die geeignete Nachhilfe finden. Schauen Sie bitte auch unseren Vergleich für Lernseiten für Kinder an.
Über Kritik, Vorschläge, Erfahrungsberichte freuen wir uns gerne. Senden Sie dazu eine E-Mail an die Impressum angegebene E-Mail Adresse.